Spezialisten für Steuerkanzlei-Management

Die Geschäftsführung

Nicolas Höber - Geschäftsführer

Nicolas Höber - CEO

Steuerberater. Außerdem Management-Trainer und zertifizierter Business Transformation Manager (RWTH Aachen University), Six Sigma Prozessberater und EKS Strategieberater.

Während unserer langjährigen Tätigkeit als Steuerberater und Kanzleimanager sahen wir uns und unsere Kollegen immer wieder mit denselben Herausforderungen konfrontiert: Von der Vereinnahmung von Honorarausständen und einer effizienteren Gestaltung der Lohnabrechnungen bis hin zur Trostlosigkeit und fehlenden Menschlichkeit in vielen Kanzleien haben wir die Probleme in Steuerkanzleien kennengelernt. Wir sahen viele gute und produktive Kollegen frustriert in 60- bis 70-Stunden-Wochen feststecken, während andere Kollegen in 40 Stunden mehr verdienten und vor allem zufriedener waren.

Antworten gab es, wenn überhaupt, nur in Form von Insellösungen und nicht auf die individuellen Bedürfnisse von Steuerkanzleien zugeschnitten.

Und so kam es zu Arxonas

Aus dieser Motivation heraus ist die Initiative für ARXONAS entstanden. Wir haben eine umfassende Lösung entwickelt, die es ermöglicht, sämtliche Herausforderungen in Steuerkanzleien dauerhaft in den Griff zu bekommen und Kanzleien sicher und souverän durch alle Höhen und Tiefen zu navigieren.

Petar Klein - Geschäftsführer

Petar Klein - CFO

Mehr als zwanzig Jahre Management-Erfahrung, davon mehr als zehn Jahre im Steuerkanzleimanagement.

Unsere Geschichte

Aus dem Ärger über Insellösungen und praxisferne Seminare entsteht die Idee für ARXONAS.

~ 10.000 Stunden fließen in die Entwicklung eines Managementsystems für Steuerkanzleien.

Der ganzheitliche Denkansatz wird in einer Vielzahl von Steuerkanzleien mit Experten aus der Branche durch Workshops und Arbeitskreise angewandt.

Erstellung eines digitalen Ordner- und Seminarsystems mit Selbstbefähigungsansatz.

Arxonas geht auch digital live!

ARXONAS im Interview

Die Wirtschaftsjournalistin Marianne E. Haas im Gespräch mit dem Gründer der ARXONAS, Herrn Nicolas Höber

MH: „Was bei ARXONAS sofort ins Auge fällt, sind der Name und das fünfeckige Firmenzeichen. Was steckt dahinter?“ 

NH: „Der Name ARXONAS leitet sich von dem lateinischen Wort „arx“ ab. Das bedeutet Festung und wurde bewusst gewählt, um den vielseitigen Nutzen unserer Leistungen für Steuerkanzleien zum Ausdruck zu bringen. Eine Festung hält den Zeiten und Elementen ja nur stand, wenn sie ein starkes Fundament besitzt, im Inneren perfekt strukturiert und nach außen abgesichert ist. All das bringen wir auch visuell auf den Punkt. Deshalb haben wir das Pentagon als Firmenzeichen gewählt. Die Farben symbolisieren die thematische Vielfalt des zeitgemäßen Steuerkanzlei-Managements.“

MH: „Wie untergliedern Sie die Themenfelder des Steuerkanzlei-Managements?“

NH: „Wir fächern sie auf mit der ARXONAS Systemkarte, die in folgenden fünf Erfolgsbereichen angeordnet ist: Persönliches, Kanzlei, Team, Mandanten, Leistungen. Unser Erfolgsversprechen ist, dass Inhaber und führende Mitarbeiter von Steuerkanzleien diese Themenfelder mit ihren beruflichen Zielen Gewinn, Sicherheit, Freude, Ansehen und Freiheit in Einklang bringen können.“

NH: „Wir sind da, um unseren Kunden mit bewährten Werkzeugen, wirksamen Methoden und konstruktiven Impulsen alle Mittel an die Hand zu geben, damit sie ihre Vorhaben und Pläne auf erfolgversprechende Weise verwirklichen können. Vor allem aber wollen wir den perfekten Einklang von Beruf und Privatleben fördern. Das ist unser zentrales Anliegen.“

MH: „Gewinn, Sicherheit und Ansehen sind allseits bekannte Management-Ziele. Aber Freude und Freiheit, das sind doch eher abstrakte, individuell interpretierbare Begriffe.“ 

NH: „Genau deshalb haben wir sie als Ziele für zeitgemäßes Steuerkanzlei-Management aufgenommen. Es ist kein Zufall, dass gerade Freude, als der Spaß am Beruf und die Zufriedenheit durch das Gelingen von Aufgaben im Mittelpunkt dieser fünf Begriffe steht. Wir haben den Anspruch, unseren Kunden das erforderliche Management-Wissen auf allen Ebenen zu vermitteln. So sollen sie souveräner planen, handeln, entscheiden und sich und ihre Kanzlei substanziell weiterentwickeln können.“

MH: „Sie meinen, wer diesen ganzheitlichen Blick auf das Kanzleigeschehen hat, der ist mit Freude, Motivation und Leidenschaft dabei?“

NH: „Ganz genau. Wenn ich als Kanzleiinhaber ein tragfähiges Geschäftsmodell habe, mein Team eingespielt und stark aufgestellt ist und meine Mandanten nach meinen Vorstellungen zielgerichtet begleitet werden, gehe ich morgens sehr viel motivierter in die Kanzlei und bleibe es auch tagsüber. Die täglichen Aufgaben gehen mir so viel leichter und schneller von der Hand, ich bin produktiver, spare Zeit und schone meine Nerven. Denn dann kann ich mich in meiner Freizeit mit ungeteilter Aufmerksamkeit und mit genügend Gestaltungskraft meinen privaten Interessen, meiner Familie und meinen freundschaftlichen Beziehungen widmen.“

MH: „All das spielt beim Steuerkanzlei-Management eine entscheidende Rolle?“ 

NH: „Ja, natürlich. Wir haben bewusst einen ganzheitlichen Ansatz geschaffen. Wie man an Werkzeugen wie der ARXONAS Systemkarte oder dem Management-Level-Check sehen kann, wurde kein Teilbereich ausgelassen. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz wird ein 360-Grad-Blick auf sämtliche Erfolgsfaktoren der zeitgemäßen Steuerkanzlei möglich.“

MH: „Das klingt ja sehr anspruchsvoll. Woher nehmen Sie das Wissen dafür?“

NH: „Ich selbst kann auf 30 Jahre Branchenerfahrung, darunter auf eine langjährige Tätigkeit als Steuerberater zurückblicken. Neben unserem Entwicklungsteam mit bewährten Management-Experten, darunter zahlreiche Steuerberater, ist ein wissenschaftlicher Beirat eingebunden, der uns stets begleitet. So haben wir das Steuerkanzlei-Management-System für unsere Kunden entwickelt.“

MH: „Und was ist nun das Besondere an diesem Management-System?“

NH: „Der innovative Ansatz liegt darin, dass es die Steuerung sämtlicher Aktivitäten in der Kanzlei ermöglicht, bei Bedarf aber auch nur modular und punktuell auf einzelne Themen ausgerichtet werden kann. Stolz sind wir auf unseren intuitiven Ansatz, von dem Teilnehmer schon vom ersten Tag an profitieren und die gewonnenen Erkenntnisse konkret im beruflichen Alltag umsetzen können. Das ist nur möglich, weil unsere Management-Werkzeuge für den täglichen Praxiseinsatz konzipiert sind und damit eine unmittelbare Wirkung im Tagesgeschäft entfalten können.“

MH: „Sind Sie sicher, bei Ihrer Zielgruppe ins Schwarze zu treffen?“

NH: „Die im vergangenen Jahr durchgeführten Veranstaltungen und die vielen Anfragen bestätigen uns in dieser Annahme. Immer mehr Kanzleiinhaber erkennen, welchen Nutzen sie aus einem stringenten und ganzheitlichen Management-Ansatz ziehen können. Wir sind da, um unseren Kunden mit bewährten Werkzeugen, wirksamen Methoden und konstruktiven Impulsen alle Mittel an die Hand zu geben, damit sie ihre Vorhaben und Pläne auf erfolgversprechende Weise verwirklichen können. Vor allem aber wollen wir den perfekten Einklang von Beruf und Privatleben fördern. Das ist unser zentrales Anliegen. Allein die ARXONAS Systemkarte mit ihren 20 Bausteinen verdeutlicht auf einen Blick, wie vielschichtig zeitgemäßes Steuerkanzlei-Management ist und welche Faktoren konkret zum Kanzleierfolg – und damit auch zum persönlichen Erfolg – führen.“